Elektroauto zuhause laden: Alle Infos zur eigenen Ladestation

ein Elektroauto mit einer Ladesäule vor einer Garage

Sie planen die Anschaffung eines Elektroautos und möchten dieses zu Hause laden? Erfahren Sie alles zum Thema Elektroauto-Ladestationen für zu Hause.

21. Juni 2020

Die Vorteile einer eigenen Ladestation für das Elektroauto im Überblick

Obwohl die Infrastruktur öffentlicher Ladestationen für Elektroautos wächst und auch immer mehr Arbeitgeber Ladesäulen auf dem Firmengrundstück für Mitarbeiter zur Verfügung stellen, bietet eine eigene Ladesäule für zu Hause nach wie vor die größtmögliche Flexibilität und den höchsten Komfort, um das eigene Elektroauto aufzuladen. In diesem Artikel erhalten Sie einen Gesamtüberblick der gängigen Ladesysteme und wertvolle Hinweise zu den Vorteilen der hesotec electrify eSat Serie.

Der Hauptvorteil einer Ladestation gegenüber einer konventionellen Haushaltssteckdose liegt auf der Hand: die deutlich höhere Ladeleistung. Doch daneben gibt es eine ganze Reihe weiterer Benefits, die in diesem Zusammenhang für eine Ladestation in der eigenen Einfahrt oder Garage sprechen. Die wesentlichen Argumente in der Übersicht.

Stärkere Ladeleistung

Die Ladestation für das Elektroauto ermöglicht eine deutlich höhere Ladeleistung. Mit einem Modell der eSat-Serie kann beispielsweise bis zu zehn Mal schneller aufgeladen werden als an einer normalen Steckdose. So lädt es sich deutlich flexibler. Über Nacht ist praktisch jedes Elektroauto voll aufgeladen.

Erhöhte Lade-Effizienz

Aus der höheren Ladeleistung ergibt sich ein weiterer Vorteil: die erhöhte Lade-Effizienz. Mit einer verkürzten Ladezeit reduziert sich nämlich auch der Verbrauch von Energie, die bspw. für die Batterieüberwachung benötigt wird. Zusätzlich erhöht sich der Wirkungsgrad durch die geringeren Energieverluste bei höherer Ladeleistung. Über einen längeren Zeitraum entstehen so auch Kostenvorteile.

Erhöhte Sicherheit

Das Aufladen eines Elektroautos an einer herkömmlichen Schukosteckdose ist mit einer enormen Belastung der Steckdose verbunden. Schon allein aus Sicherheitsgründen bietet es sich deshalb an, auf eine fachgerecht installierte Ladesäule zu setzen. Die Gefahr einer Überhitzung und unerwünschte Abbrüche des Ladevorgangs werden so bis auf ein Minimum reduziert.

Ständige Verfügbarkeit & günstigerer Strom

Nicht zu unterschätzen ist ebenfalls die Tatsache, dass die eigene Ladestation im Vergleich zu öffentlichen Lademöglichkeiten oder Ladesäulen am Arbeitsplatz stets zur Verfügung steht. Zudem werden beim Ladevorgang ausschließlich die normalen Hausstromkosten verursacht. Öffentliches Laden ist in der Regel teurer.

Voraussetzungen für eine eigene Elektroauto Lade­station

Eine Ladestation für ein Elektroauto lässt sich in der Regel fast überall platzieren. Einige wenige Grundvoraussetzungen müssen aber erfüllt sein.

Stellplatz

Für die Installation der Ladestation für das Elektroauto muss ein passender Stellplatz zur Verfügung stehen. Mit einer eSat Ladesäule sind Sie besonders flexibel. Die Ladesäule kann sowohl Innen (also beispielsweise in Ihrer Garage), als auch Außen (Carport) platziert werden und ist dank Spritzwasserschutz absolut wetterbeständig.

Kraftstromanschluss

Zusätzlich benötigt die Ladestation einen möglichst nahe gelegenen Starkstromanschluss (Dreiphasenwechselstrom) mit 400 Volt. Die Installation der Anlage wird durch einen Elektrofachmann durchgeführt, der vor der Inbetriebnahme sämtliche Anschlüsse und Kabel prüfen sollte, um sicherzustellen, dass durch die hohe Belastung von bis zu 32 Ampere kein Risiko eines Kabelbrands besteht.

Die maximale Leistungskapazität an Ihrem Standort erfahren Sie beim Elektrofachmann oder von Ihrem Stromversorger.

Sind Sie der Eigentümer?

Eine weitere wichtige Voraussetzung für die Installation einer eigenen Ladestation für das Elektroauto ist die Zustimmung des Eigentümers, der Sie im besten Fall selbst sind. Mieter sind hier auf das Wohlwollen Ihres Vermieters angewiesen, insbesondere dann, wenn die Ladestation bauliche Veränderungen vorsieht.

Welche Ladestation eignet sich für Ihr Zuhause?

Bei der Wahl einer geeigneten Ladesäule für Ihr Zuhause sollten Sie einige Aspekte berücksichtigen, die wir im Folgenden zusammengefasst haben.

Kompatibilität

Ein wichtiger Faktor bei der Kaufentscheidung über eine Ladestation für ein Elektroauto ist sicherlich die Kompatibilität zum jeweiligen Elektroauto, da je nach Hersteller unterschiedliche Stecksysteme genutzt werden. In Europa ist der Typ 2 Stecker Standard, im asiatischen Raum und in den USA wird teilweise noch der Typ 1 Stecker eingesetzt.

Die eSat Serie ist zu allen gängigen Stecksystemen kompatibel:

Bei den verschiedenen Modellen der eSat-Serie wird stets eine Typ 2 Ladedose eingesetzt. Diese bietet die Möglichkeit sowohl Fahrzeuge mit Typ 2, als auch Typ 1 Stecksystem aufzuladen. So wird höchstmögliche Kompatibilität garantiert.

Innen- oder Außenmontage?

Auch die Frage, ob Sie Ihre Ladestation innen – also beispielsweise in einer Garage – oder im Außenbereich – Einfahrt oder Stellplatz – platzieren möchten, kann Einfluss auf die Wahl des Ladesystems haben. Auch hier bietet die eSat-Serie vollständige Flexibilität, da Sie in beiden Fällen problemlos einsetzbar ist und auch widrigen Wetterbedingungen standhält.

Design

Die Optik einer Ladestation für ein Elektroauto entscheidet zwar nicht über die Ladeleistung und die Kompatibilität zu bestimmten Fahrzeugen, doch insbesondere in Fällen, wo der Ladevorgang im Außenbereich stattfinden soll, kann auch ein kosmetischer Faktor von Belang sein.

Dank der extern verbauten Steuereinheit wirken die Modelle der eSat Serie besonders schlank. Zusätzlich besteht die Möglichkeit aus verschiedenen Farben & Designs zu wählen.

Wie läuft die Installation der Ladestation ab?

Die Vorbereitung

Je nachdem, für welche Art von Ladesäule Sie sich entscheiden möchten, gilt es vor der Installation zu prüfen, ob die Elektroinstallation sämtliche Voraussetzungen erfüllt oder ggf. Umbaumaßnahmen durchgeführt werden müssen. Vorstellbar sind in diesem Zusammenhang bspw. Durchbrüche oder Grabungsarbeiten. In der Regel ist mit einem nur geringen Arbeitsaufwand zu rechnen.

Der Einbau

Es folgt die eigentliche Installation der Ladestation und aller benötigten Elemente. Diese wird vom Fachmann durchgeführt. Es sollte darauf geachtet werden, dass das verlegte Kabel einer Leistungsaufnahme von 22 Kilowatt entspricht. Die Ladestation sollte darüber hinaus mit dem eigenen Stromkreis mit Leitungs- und Fehlerschutzschalter verbunden sein.

Die Einweisung

Nach Abschluss der Montage folgt eine Prüfung aller Komponenten, wobei Messwerte protokolliert werden sollten. Lassen Sie sich in diesem Zuge eine abschließende, vollständige Einweisung zum Gebrauch der Ladestation geben.

Zusatzinformationen

Erhalten Sie im abschließenden Teil des Artikels letzte Informationen, die Sie vor dem Kauf einer Ladestation für das eigene Zuhause berücksichtigen sollten.

Was kostet eine Ladesäule für zu Hause?

Die Frage nach den Kosten, die eine eigene Ladesäule für ein Elektroauto nach sich zieht, kann ausschließlich individuell beantwortet werden, da sie im Wesentlichen von den Installationskosten abhängig ist, die wiederum standortbedingt sind. Müssen keine größeren Umbaumaßnahmen am Wunschort vorgenommen werden, bewegen sich die Kosten für Montage und Inbetriebnahme im mittleren dreistelligen Bereich. Sind Wanddurchbrüche oder Grabungsarbeiten notwendig, kann dieser Betrag natürlich auch deutlich höher ausfallen.

Mehr Informationen zu den Preismodellen der eSat Serie erhalten Sie in unserer Produktübersicht.

Dauer des Ladevorgangs

Wie lange ein Elektroauto mit der Ladestation verbunden sein muss, um vollständig aufgeladen zu sein, hängt von mehreren Faktoren ab. Hier empfehlen wir Ihnen unseren Artikel zum Thema „Ladedauer“. Dort erhalten Sie fahrzeugspezifische Informationen, die direkt auf die eSat Serie von hesotec abgestimmt sind.

Zusatzfunktionen

Ladestationen für Elektroautos können über eine ganze Reihe von Zusatzfunktionen und Features verfügen, die in der Regel aber nur unter bestimmten Voraussetzungen Vorteile bringen. Als Privatnutzer benötigen Sie bspw. kein integriertes System zum Lastmanagement, um mehrere Fahrzeuge gleichzeitig aufzuladen. Auch eine Autorisierung per RFID-Chip ist in diesem Fall normalerweise überflüssig. Ein Stromzähler, der den Verbrauch festhält kann aber durchaus auch im privaten Haushalt von Interesse sein.

Weitere Informationen zu optionalen Ausstattungsmerkmalen Ihrer Ladesäule aus der eSat Serie von hesotec electrify finden Sie in unserer Produktübersicht.

Lesen Sie auch

Förderung der Ladeinfrastruktur in der Elektromobilität

Förderung der Ladeinfrastruktur in der Elektromobilität

Förderung der Ladeinfrastruktur in der ElektromobilitätWelche Förderungsmöglichkeiten gibt es für Elektroauto-Ladestationen und Wallboxen? Erfahren Sie alles zum Thema Förderung der Ladeinfrastruktur in der Elektromobilität.1. März 2021Die richtige Förderung findenDer...

mehr lesen
Förderung von Elektromobilität in Österreich

Förderung von Elektromobilität in Österreich

Förderung von Elektromobilität in ÖsterreichGanz im Zeichen der klimafreundlichen Mobilität setzt das österreichische Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation voll auf Elektromobilität und das zeigt sich auch in den zahlreichen...

mehr lesen
Förderung von Elektromobilität in der Schweiz

Förderung von Elektromobilität in der Schweiz

Förderung von Elektromobilität in der SchweizKommunal, kantonal, städtisch: In der Schweiz gibt es besonders viele lokale Fördermöglichkeiten für das eigene Elektroauto oder die Ladelösung. Aber auch der öffentliche Raum wird zunehmend gefördert. Förderprogramme auf...

mehr lesen